Rezept: Regenbogenbrot zum Osterbrunch

Regenbogenbrot

Trotz Lockdown habe ich das Gefühl, dass die Zeit momentan verfliegt. Gerade noch habe ich meinen Geburtstag und Weihnachten gefeiert, jetzt steht Ostern schon wieder vor der Tür. So schnell, dass ich in diesem Jahr nur dieses eine Osterrezept vorbereitet habe: Regenbogenbrot.

Regenbogenbrot

Aber ich war in den letzten Jahren natürlich fleißig und habe viele verschiedene Oster-Leckereien gebacken. Alle Rezepte dazu könnt ihr euch hier nochmal anschauen. Ganz besonders lecker finde ich übrigens immernoch diese Ostereierkekse.

Nach all den süßen Leckereien habe ich euch heute mal einen herzhaften Beitrag für euren Osterbrunch mitgebracht: Regenbogenbrot. Es besteht aus einem leckeren buttrigen Hefeteig, den ich mir von meinen Knoblauchknoten abgeschaut habe. Es werden Teigstränge zu Bögen geformt und so aneinander gelegt, dass daraus ein Regenbogen entsteht. Um ihm etwas Farbe zu geben werden die einzelnen Bögen dann mit unterschiedlichen Körnern und Saaten bestreut. Bei meinem Regenbogenbrot habe ich mich für Sesam, Mohn, Leinsamen und Kürbiskerne entschieden. Hier könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit Kräutern, rotem Pesto und Sonnenblumenkernen? Nehmt einfach das, was euch am Besten schmeckt, denn dann schmeckt euch das Regenbogenbrot auch am Besten.

Regenbogenbrot

Regenbogenbrot

Zubereitungszeit30 Min.
Backzeit25 Min.

Zutaten

Hefeteig

  • 75 g Butter leicht geschmolzen
  • 700 g Mehl Typ 550
  • 10 g Salz
  • 1 EL Zucker
  • 12 g Trockenhefe
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Wasser lauwarm

Außerdem

  • 1 Ei
  • 1 EL Milch
  • verschiedene Körner nach Geschmack Sesam, Mohn, Leinsamen, Kürbiskerne, gehackte Mandeln, Kräuter etc…

Anleitungen

  • Für den Hefeteig alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mithilfe der Küchenmaschine oder per Hand zu einem weichen und geschmeidigen Teig verkneten. Die Butter sollte dabei weich und/oder leicht angeschmolzen sein.
  • Den Teig abgedeckt für mindestens 45 Minuten gehen lassen, er sollte sein Volumen vergrößert haben.
  • Den Backofen auf 200°C vorheizen und zwei bis drei Bleche mit Backpapier belegen.
  • Den Teig in 8-12 Portionen aufteilen, je nachdem, wie groß die Brote werden sollen.
  • Jede Teigportion in 4 kleinere Stücke aufteilen, wobei diese vier unterschiedliche aufsteigende Größe haben sollten.
  • Jedes kleine Teigstück zu einem Strang rollen, jeder Strang sollte circa 2 cm größer sein als der nächstkleinere.
  • Die Teigstränge bogenförmig aneinander legen, sodass ihr eine Regenbogenform erhaltet.
  • Das Ei mit der Milch verquirlen.
  • Jeden Regenbogen mit der Ei-Mischung bestreichen.
  • Jeden Teigstrang mit einer anderen Art von Körnern bestreuen. Die Kürbiskerne habe ich dafür grob gehackt.
  • Die Regenbogenbrote für circa 25 Minuten backen lassen, auskühlen und zum Osterbrunch servieren.
Regenbogenbrot

Wenn ihr dieses Rezept für Ostern backen möchtet, könnt ihr das Regenbogenbrot auch sehr gut vorbereiten. Dafür könnt ihr es entweder abends schon backen und dann über Nacht luftdicht verpackt aufbewahren. Am nächsten Morgen für 10 Minuten in den heißen Ofen legen und schon ist das Brot perfekt für den Osterbrunch.

Wenn ihr das Brot aber frisch backen möchtet, dann könnt ihr den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Verwendet dafür dann kalte Zutaten und etwas weniger Hefe. Lasst den Teig dann nochmals für 30 Minuten bei Zimmertemperatur stehen und schon könnt ihr anfangen die kleinen Regenbogenbrote zu formen.

Happy Sunday, eure Zuckerbäckerin ♥

Regenbogenbrot
Regenbogenbrot
Regenbogenbrot

Empfohlene Rezepte