Rezept: Cowboy Cookies

Cowboy Cookies

Valentinstag ist vorbei und nach allen rosafarbenen und herzförmigen Kuchen wird es mal wieder Zeit für richtige Cookies. Ich habe neulich auf Instagram ein Bild von Chocolate Chip Cookies gesehen, die mit Brezeln verfeinert waren. Beim Anblick hatte ich sofort Lust wieder richtig leckere Cookies zu backen und habe mich für diese Cowboy Cookies entschieden.

Cowboy Cookies

Warum diese Kekse Cowboy Cookies heißen? Ich glaube, weil sie so viel Biss haben, wie echte Cowboys. Sie sind nicht nur einfach Cookies aus Butter, Zucker und Mehl. Es kommen noch viele weitere „kernige“ Zutaten dazu, die einen Cowboy bei einem Ritt durch die Wildnis gut stärken. Verfeinert werden sie nämlich mit Haferflocken, Kokosflocken, Schokolade und für den herzhaften Teil mit Salzbrezeln und zusätzlich etwas Meersalz. Eine perfekte Kombination!

Nicht jeder Mag diese Kombination von süß und salzig. Für mich eine der besten Ideen der modernen Küche. Salzbrezeln mit Karamell oder Schokolade. Kartoffelchips mit Schokolade, Karamell mit Salz und noch so viele weitere tolle Kombinationsmöglichkeiten, die wahrscheinlich nie erschöpft sind. Gut kombiniert ist es jedenfalls auch in diesen Cowboy Cookies.
Ein weiterer guter Tipp ist das Aufstoßen oder aufklopfen des Bleches auf der Arbeitsplatte. Dadurch werden die Ränder der Cookies knuspriger und die Mitte schön chewy. Ganz wichtig ist nur, dass die Cookies anschließend auch luftdicht verpackt werden, da sie ansonsten schnell austrocknen und hart werden.

Cowboy Cookies

 

Cowboy Cookies

Zutaten

  • 115 g Butter zimmerwarm
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Vanillezucker
  • 130 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Haferflocken
  • 60 g Kokosflocken
  • 120 g Schokoladenchips
  • 2 Handvoll Salzbrezeln
  • etwas grobes Meersalz

Anleitungen

  • Backofen auf 175°C vorheizen und zwei Bleche mit Backpapier belegen.
  • Die Butter mit Zucker und Vanillezucker für zwei Minuten aufschlagen. Ei hinzufügen und unterrühren.
  • Mehl mit Backpulver und Salz mischen und unter die Butter-Ei Mischung heben.
  • Zum Schluss Haferflocken, Kokosflocken und Schokoladenchips unterheben.
  • Den Teig mit einem Eisportionierer oder Esslöffel abstechen und zu Kugeln rollen. Diese etwas flach drücken und mit Abstand auf ein Backblech legen.
  • Die Brezeln grob mit den Händen zerbröseln und in die Cookies drücken. Mit ein bisschen Meersalz bestreuen.
  • Die Cookies für 4 Minuten backen, aus dem Ofen holen und das Blech 2-3 Mal auf die Arbeitsplatte klopfen. Für weitere 4-6 Minuten backen und erneut das Blech auf die Arbeitsplatte klopfen.
  • Die Cookies auskühlen lassen und luftdicht verpacken.

 

Cowboy Cookies

Wenn ich ehrlich bin, dann könnte ich jede Woche Cookies backen. Bald fahre ich auch wieder in den Urlaub nach Amerika und bringe die besten Chocolate Chips mit. Dann gibt es bald welche mit Erdnussbutter, Karamell oder auch weißer Schokolade. Darauf freue ich mich schon sehr.

Happy Sunday,
eure Zuckerbäckerin ♥

Cowboy Cookies

Cowboy Cookies