Rezept: Kürbiskuchen

Kürbiskuchen

Herbstzeit bedeutet Kürbiszeit. Normalerweise finde ich Kürbisse eher hübsch anzuschauen als super lecker, aber ich möchte ja auch ab und zu etwas Neues ausprobieren. Kürbissuppe oder im Ofen gegart ist ganz lecker, aber sie sind auch nicht meine Lieblingsgerichte, für mich stehen andere Gemüsesorten an vorderster Stelle. Um aber in diesem Herbst auch etwas mit Kürbis zubereitet zu haben, habe ich mich dazu entschlossen einen Kürbiskuchen zu backen.

Kürbiskuchen

Dieser Kürbiskuchen besteht aus einem Rührteig mit Kürbispüree und wird mit einer leckeren Ganache aus dunkler Schokolade verziert. Die Kombination mit Mandeln und dem bekannten Pumpkin Spice machen diesen Kuchen dann zu einem wahren Herbstkuchen.

Tatsächlich habe ich kein Original Pumpkin Spice verwendet. Wer das zuhause hat oder aber verwenden möchte, kann es gerne tun. Ich habe mir einfach ein paar Gewürze aus meiner Küche geschnappt und in den Teig gegeben. Dabei sind Vanille, Zimt, Kardomom, Muskat, Rum und Bittermandel in den Teig gewandert. Für mich eine wunderbar wärmende Kombination, perfekt für den Herbst.

Kürbiskuchen

Kürbiskuchen

Zubereitungszeit25 Min.
Backzeit41 Min.

Zutaten

Teig

  • 330 g Kürbispüree – ein kleiner Hokkaidokürbis
  • 215 g Butter zimmerwarm
  • 215 g brauner Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 300 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Msp. Kardamom gemahlen
  • 1 Msp. Muskatnuss gemahlen
  • einige Tropfen Rumaroma nach Geschmack, alternativ 1 EL Rum
  • einige Tropfen Bittermandelaroma nach Geschmack

Dekoration

  • 100 g Zartbitterkuvertüre
  • 70 ml Sahne
  • 2 EL Mandelblättchen

Anleitungen

  • Für das Kürbispüree den Kürbis schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Es sollten ungefähr 350-400g Kürbiswürfel sein.
  • Kürbis mit etwas Wasser in einem Topf bei mittlerer Hitze weichkochen.
  • Weichen Kürbis pürieren und 330g abwiegen.
  • Ofen auf 180°C vorheizen und eine Gugelhupfform gut einfetten und mit Mehl oder Semmelbrösel ausstreuen.
  • Butter, Zucker und Vanillezucker weißcremig aufschlagen.
  • Eier einzeln unterrühren bis eine fluffige Masse entsteht.
  • Rum(aroma) und Bittermandelaroma unterrühren.
  • Kürbispüree zur Eier-Buttermischung geben und gut unterrühren.
  • Mehl, Mandeln, Salz, Backpulver und die trockenen Gewürze vermischen.
  • Mehlmischung kurz aber gründlich unter den Teig rühren und diesen in die vorbereitete Form füllen.
  • Für circa 40-50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
  • Nach circa 15 Minuten den Kuchen aus der Form stürzen und abkühlen lassen.
  • Für den Guss die Kuvertüre fein hacken und gemeinsam mit der Sahne leicht erwärmen bis eine cremige Masse entsteht.
  • Diese auf dem Kuchen verteilen und mit Mandelblättchen dekorieren.
Kürbiskuchen

Das Kürbispüree für den Kuchen könnt ihr wie beschreiben ganz einfach selber kochen. Ich habe dafür Hokkaidokürbis verwendet, aber im Prinzip könnt ihr den Kürbis nehmen, der euch gut schmeckt. Die Schale muss man zwar bei dieser Sorte nicht entfernen, aber da ich den Kürbis pürieren wollte, habe ich ihn lieber doch geschält.

Durch das Kürbispüree, welches man übrigens auch nicht wirklich herausschmeckt wird der Kuchen super saftig. Und natürlich bringt er etwas Farbe ins Spiel, denn der Kürbiskuchen sieht wunderschön gelb-orange aus.

Happy Sunday, eure Zuckerbäckerin ♥

Kürbiskuchen
Kürbiskuchen
Kürbiskuchen