#pimpitweihnachtlich: Weihnachtliche Trubotschki

Weihnachtliche Trubotschki

Wie versprochen gibt es heute das Rezept für Trubotschki. Das Rezept für die „normale“ Version gab es bereits letzte Woche. Heute habe ich sie weihnachtlich aufgepimpt und sie damit Teil meiner Serie #pimpitweihnachtlich gemacht: Weihnachtliche Trubotschki

Weihnachtliche Trubotschki

Statt mit Vanillepudding werden sie dieses Mal mit Marzipan-Pudding und Orangencurd gefüllt. Außen werden sie in Zimtzucker getaucht und bekommen dadurch einen knusprigen Zimtmantel.
Für mich gehören Orangen einfach zu Weihnachten dazu. Es ist ein tolles Obst, welches gut die sommerlichen Beeren und Früchte ersetzen kann, die wir im Winter nicht kaufen können oder wollen. Ich habe ja schon einen klassischen Erdbeerkuchen mit Orangen Mandeln und Zimt weihnachtlich gestaltet und diese Trubotschki eignen sich auch perfekt dazu etwas weihnachtliches Flair in klassisches Gebäck zu bringen.

Weihnachtliche Trubotschki

 

weihnachtliche Trubotschki

Zutaten

Hörnchen

  • Schillerlockenformen
  • 2 Rollen Blätterteig
  • 1 EL Milch
  • 4-5 EL Zucker
  • 1 TL Zimt

Orangencurd

  • 2 Orangen
  • 3 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL Stärke
  • 40 g Butter

Puddingfüllung

  • 500 ml Milch
  • 85 g Zucker
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Eigelb
  • 2 TL Vanillezucker
  • 40 g Marzipan

Anleitungen

  • Für die Hörnchen den Ofen auf 200°C vorheizen
  • Das Ei mit der Milch verquirlen und den Zucker zusammen mit dem Zimt auf einen flachen Teller streuen.
  • Den Blätterteig längs in 1,5cm breite Streifen schneiden. Je einen (oder 1,5) Streifen um eine Form wickeln. Dabei hinten beginnen und den Teig immer ein wenig überlappen.
  • Das fertige Hörnchen mit der Ei-Milch-Mischung bestreichen und in dem Zucker wälzen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. 
  • Alle Hörnchen für circa 12 Minuten backen, kurz abkühlen lassen und die Metallform herausziehen.
    Vor dem ersten Gebrauch die Förmchen leicht einfetten. Anschließend jedoch am besten nur mit einem Papiertuch abwischen, so bleibt ein leichter Fettfilm erhalten und der Teig lässt sich perfekt lösen.
  • Für den Pudding 200ml Milch und die restlichen Zutaten klümpchenfrei verrühren. 
  • Die restliche Milch aufkochen, vom Herd nehmen, die Mischung unterrühren und auf dem Herd ca. eine Minute kochen lassen.  Das Marzipan in kleinen Würfeln unterrühren.
  • Pudding in eine Glasschüssel füllen und mit Frischhaltefolie direkt an der Oberfläche abdecken. Auskühlen lassen.
  • Für das Orangencurd den Saft der Orangen auspressen und 150ml abmessen.
  • Saft und die restlichen Zutaten bis auf die Butter miteinander verrühren und in einen kleinen Topf geben
  • Unter Rühren bei mittlerer Flamme für circa 5 Minuten erhitzen, aber nicht aufkochen lassen.
  • Wenn die Masse eingedickt ist, durch ein Sieb streichen und 5 Minuten auskühlen lassen. Anschließend die Butter unterrühren und das Curd abfüllen.
  • Wenn alles abgekühlt ist, den Pudding nochmals durchrühren. In einen Spritzbeutel füllen und anschließend in die Hörnchen spritzen.
  • Je nach Geschmack direkt servieren oder durchziehen lassen. Dann weicht der Blätterteig etwas auf und die Hörnchen zerbröseln nicht beim Essen.

 

Weihnachtliche Trubotschki

Unter dem Hashtag #pimpitweihnachtlich findet Ihr hier auf dem Blog aber auch auf meiner Instagramseite alle Rezepte, die ich ein bisschen weihnachtlicher gebacken habe.
Für nächste Woche backen gerade schon Cupcakes mit Zimt, Vanille und Orange im Ofen. Vom Orangencurd habe ich nämlich noch ein bisschen was übrig und werde es für mein nächstes Cupcake-Rezept verwenden.

Happy Sunday und einen wunderschönen zweiten Advent,
eure Zuckerbäckerin ♥

Weihnachtliche Trubotschki

Weihnachtliche Trubotschki

Weihnachtliche Trubotschki