Rezept: leckere Rosinenschnecken

Rosinenschnecken

Heute gibt es ein super leckeres Hefeteigrezept: Rosinenschnecken. Ich liebe Hefeteiggebäck, nur leider hat es ein ganz großes Manko: frisch schmeckt es am Besten. Und da wir zu zweit kaum ein ganzes, noch nichtmal ein halbes Rezept aufessen können, gibt es leider nur sehr selten Gebäck aus Hefeteig, wie zum Beispiel Zimtwecken.

Rosinenschnecken

Manchmal findet es aber doch seinen Weg in meine Küche, darum habe ich heute das Rezept für leckere Rosinenschnecken für euch. Sie bestehen also aus luftigem Hefeteig, einer Puddingfüllung mit Rosinen und einem Zitronenguss.

Wenn wir als Familie früher einen Ausflug nach Berlin gemacht haben, war es immer Pflicht auch im KaDeWe einzukaufen. Vorallem in der riesigen Lebensmittelabteilung. Und da gibt es den französischen Bäcker Lenôtre, bei dem meine Mama jedes Mal Rosinenschnecken kauf. Diese haben wir dann meistens schon auf der Rückfahrt im Auto gegessen, da auch sie frisch am allerbesten schmecken. Als ich dann in einem Brotbackbuch von Richard Bertinet auf ein Rosinenschneckenrezept gestoßen bin, musste ich es unbedingt ausprobieren.

Rosinenschnecken

Rosinenschnecken

Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit45 Min.
Backzeit25 Min.

Zutaten

Hefeteig

  • 250 ml Milch
  • 15 g frische Hefe
  • 500 g Mehl
  • 60 g Butter zimmerwarm
  • 60 g Zucker
  • 2 Prisen Salz
  • 2 Eier

Puddingcreme

  • 6 Eier
  • 150 g Zucker
  • 50 g Mehl gesiebt
  • 500 ml Milch
  • 1 Vanilleschote

Außerdem

  • 150 g Rosinen
  • 1 Ei
  • 4 EL Milch
  • 1/2 Zitrone Saft
  • 150 g Puderzucker

Anleitungen

  • Für den Hefeteig die Milch leicht erwärmen, bis sie circa Körpertemperatur hat.
  • Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben, die Hefe dabei in das Mehl hineinreiben.
  • Butter, Eier und Milch dazugeben und zu einem elastischen Hefeteig kneten.
  • Mindesten 45 Minuten an einem zugefreien, warmen Ort gehen lassen.
  • Währenddessen die Creme vorbereiten. Dafür die Milch mit der Hälfte des Zuckers und dem Mark der Vanilleschote aufkochen lassen.
  • Eier, Mehl und den restlichen Zucker verrühren und einen Teil der heißen Milch dazugeben. Schnell klümpchenfrei verrühren.
  • Die Mischung zurück zur Milch in den Topf gießen und unter Rühren einmal aufkochen lassen.
  • Creme umfüllen und direkt auf der Haut mit Klarsichtfolie belegen, sodass sich keine Haut bildet. Abkühlen lassen.
  • Wenn der Teig aufgegangen und die Creme abgekühlt ist zwei Bleche mit Backpapier belegen.
  • Den Teig halbieren und jeweils eine Hälfte zu einem Rechteck ausrollen.
  • Die Hälfte der Creme draufgeben und glattstreichen. Mit der Hälfte der Rosinen belegen und von der langen Seite aufrollen.
  • Teigrolle mit einem scharfen Messer oder der Bindfaden-Methode zu 2cm dicke Schnecken schneiden, diese mit einer Schnittkante auf das Blech setzen.
  • Ebenso mit der zweiten Teigportion verfahren.
  • Das Ei mit der Milch glattrühren und die Schnecken damit bestreichen.
  • Jetzt den Ofen auf 180°C vorheizen und anschließend die Schnecken für circa 15 Minuten backen.
  • Den Saft der Zitrone auspressen und mit so viel Puderzucker verrühren, bis ein streichfähiger Guss entsteht.
  • Die Schnecken noch heiß mit dem Guss bestreichen und auskühlen lassen.
Rosinenschnecken

Wenn ihr keine Rosinen mögt, könnt ihr diese natürlich auch weglassen und habt dann bloß Puddingschnecken. Oder ihr ersetzt sie durch gehackte Nüsse oder Mandeln, das stelle ich mir auch sehr lecker vor. Auf keinen Fall solltet ihr aber den Zuckerguss weglassen, denn der bringt nochmal das kleine Extra, weshalb diese Schnecken so unglaublich lecker sind.

Happy Sunday, eure Zuckerbäckerin ♥

Rosinenschnecken
Rosinenschnecken
Rosinenschnecken

Empfohlene Rezepte