Rezept: Johannisbeer Curd

Johannisbeer Curd

Mich hat mal wieder das Cupcake-Fieber gepackt. Ich habe in der letzten Zeit gleich mehrfach Cupcakes gebacken, unter anderem welche mit Johannisbeeren. Und eines meiner allerliebsten Cupcake-Toppings ist und bleibt Curd. Egal ob als klassisches Lemon Curd oder mit anderen Zitrusfrüchten, es passt immer ganz wunderbar zu leckeren Cupcakes und süßer Creme.
Heute habe ich daher passend zu den Johannisbeer Cupcakes leckeres Johannisbeer Curd gekocht.

Im Prinzip wird Johannisbeer Curd genauso zubereitet wie jedes andere Curd auch: Saft, Eier, Zucker und Stärke und am Ende kommt noch etwas kalte Butter dazu. Da Curd vorallem auch durch die Säure lebt, eignen sich rote Johannisbeeren ganz besonders gut, da diese von Natur aus schon sehr sauer sind. Falls ihr mal Curd mit anderem Obst machen wollt, denkt daran eventuell etwas Zitronensaft dazu zugeben.
Johannisbeer Curd

 

Johannisbeer Curd

Zutaten

  • 200 g rote Johannisbeeren
  • 50-70 ml Wasser
  • 3 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL Stärke
  • 40 g Butter kalt

Anleitungen

  • Johannisbeeren waschen und zusammen mit Wasser in einen kleinen Topf geben.
  • Johannisbeeren aufkochen und mit einem Löffel leicht zerdrücken. Sobald alle Johannisbeeren aufgeplatzt sind, den Saft durch ein Sieb gießen und die Johannisbeeren vorsichtig ausdrücken.
  • 150ml Saft abmessen und mit Eiern, Zucker, Vanillezucker und Stärke in einem Topf verrühren.
  • Unter Rühren auf mittlerer Flamme erhitzen, bis das Ei abbindet und die Masse andickt.
  • Durch ein Sieb in eine Schüssel streichen und 5 Minuten abkühlen lassen.
  • Die Butter in kleinen Stückchen unterrühren und das fertige Curd in saubere Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Das Johannisbeer Curd könnt ihr natürlich wie ich als Cupcake-Füllung oder Topping verwenden, aber auch auf eurer Frühstücksbrötchen schmieren oder Joghurt damit verfeinern. Es ist sooo lecker.

Alles Liebe,
eure Zuckerbäckerin ♥

Johannisbeer Curd