Backen für Angeber { Macarons mit Pistazienfüllung }

Macarons
Macarons gelten als Highlight der französischen Patisserie. Ich finde dieses kleine Gebäck absolut fantastisch und muss mir jedes Mal wenn ich Berlin im LaFayette bin einen kaufen. Unfassbar teuer aber auch sooo lecker. Zum Nachbacken gelten sie eher als schwierig, aber einen Versuch ist es in jedem Fall wert.

Macarons
(Enthält Werbung)
Als ich Anfang März bei einem tollen Bloggerevent von Coppenrath & Wiese in München war, habe ich eine Bloggerin getroffen, deren Blog ich schon lese, seit ich meinen eigenen Blog habe. Vielleicht kennt Ihr sie ja! Sie ist ganz bekannt für ihre tollen Macarons, die wirklich immer fantastisch perfekt aussehen. Und Ihre Sweet Tables sind mit einer wunderbaren Liebe zum Detail ausgearbeitet und zusammengestellt. Es ist wirklich traumhaft.
Mareike von dem Blog Biskuitwerkstatt hat mich auf jeden Fall dazu ermuntert mal wieder Macarons auszuprobieren. Ich habe mir Ihr Rezept geschnappt und mich in die Küche gestellt. Und was soll ich sagen, das Rezept ist fantastisch, denn die Macarons sind mir gelungen.
Macarons

Macarons mit Pistazienfüllung
Anzahl 30
Zubereitungszeit
40 min
Back-/Kochzeit
15 min
Gesamtzeit
1 hr 30 min
Zubereitungszeit
40 min
Back-/Kochzeit
15 min
Gesamtzeit
1 hr 30 min
Macarons
  1. 135gr gemahlene Mandeln
  2. 225gr Puderzucker
  3. 110gr Eiweiß (ca. 2-3 Eier)
  4. 1 Prise Salz
  5. 30gr Zucker
  6. Lebensmittelfarbe nach Geschmack
  7. Füllung: 50gr gemahlene Pistazien
  8. 200gr weiße Kuvertüre
  9. 80gr Sahne
Anleitung
  1. Die gemahlenen Mandeln zusammen mit dem Puderzucker in einzelnen Portionen nochmals fein mahlen. Ich habe jede Portion zweimal gemahlen und anschließend gesiebt. Die Eiweiße schlagt Ihr mit dem Saz steif und lasst dabei den Zucker einrieseln. Anschließend werden Puderzucker und Mandeln untergehoben. Und genau hier kommt es darauf an, dass der Teig die richtige Konsistenz hat. Fügt an dieser Stelle auch die Lebensmittelfarbe hinzu.
  2. Der Teig sollte nicht zu fluffig, allerdings auch nicht zu flüssig sein. Ich würde ihn als fast schon zähflüssig beschreiben.
  3. Spritzt den Teig mit einer Lochtülle zu Kreisen auf eure Backbleche, die ihr mit Backpapier ausgelegt habt und schlagt das Blech auf die Arbeitsplatte, sodass große Luftbläschen aufplatzen. Lasst die Macarons für mindestens 30 Minuten trocknen, die Oberfläche sollte sich wirklich fest anfühlen.
  4. Backt die Macarons dann bei 140°C Umluft für circa 15-25 Minuten und lasst sie vollständig abkühlen.
  5. Für die Füllung hackt Ihr die Schokolade fein und lasst die Sahne einmal aufkochen. Gießt die Sahne über die Schokolade, wartet einen Moment und rührt dann solange, bis sich die Schokolade vollständig aufgelöst hat. Hebt nun die gemahlenen Pistazien darunter und lasst die Füllung bei Zimmertemperatur streichfest werden.
  6. Sucht für jede Macaronschale den passenden Zwilling und bestreicht eine Schale mit der Füllung. Drückt die zweite vorsichtig an und lagert die fertigen Macarons in einer Blechdose.
Saras Cupcakery https://sarascupcakery.de/
Macarons
Gefüllt werden können diese Köstlichkeiten natürlich mit allem Möglichen. Karamellcreme, Frucht Curds, Marmelade oder eine anderen Sorte Ganache. Was ist eure liebste Macaron-Füllung? Und an welcher Sorte könnt Ihr nicht vorbeigehen?

Happy Sunday,
eure Zuckerbäckerin ♥

Macarons

Lust auf etwas Anderes?