Rezept: Rhabarber Cupcakes

Rhabarber Cupcakes
Nicht umsonst habe ich meinen Blog Saras Cupcakery genannt. Ich liebe es Cupcakes zu backen. Sie sind relativ schnell zubereitet (zumindest der Teig) und man kann bei der Dekoration so richtig kreativ werden. Mein Motto ist dabei: mehr ist mehr. So auch bei diesen leckeren Rhabarber Cupcakes, die ich heute mitgebracht habe.

Rhabarber Cupcakes

In der aktuellen Rhabarbersaison möchte ich euch gerne noch mehr Rezepte zeigen als nur den leckeren Rhabarberkuchen mit Mandelkruste. Und da ich, wie eingangs beschrieben, Cupcakes sehr gerne backe, mussten es in diesem Jahr auf jeden Fall Rhabarbercupcakes sein. Und Rhabarbercurd. Mittlerweile ist eigentlich kein Obst vor mir sicher: ich verarbeite alles zu Curd. Ich finde diese Marmeladen-Alternative so lecker, sie ist irgendwie frischer, fruchtiger und eignet sich hervorragend um Cupcakes zu füllen. Leider ist Curd nicht solange haltbar wie Marmelade, dafür aber so lecker, dass es auch kaum lange im Kühlschrank überlebt.

Für den Teig habe ich dieses Mal ein ganz einfaches Muffin-Rezept verwendet, welches nichtmal einen Handmixer erfordert. Schnell alles zusammengerührt, Rhabarber unterheben und schon kann der Cupcake gebacken werden. Dafür ist die Creme mal wieder etwas aufwendiger. Ich weiß, dass nicht jeder eine Küchenmaschine zuhause hat. Man kann sicherlich auch mit einem Handrührgerät arbeiten, aber die Creme muss schon 15 Minuten lang geschlagen werden, das geht auf die Arme 😉
Als Alternative könnt ihr auch dieses Frischkäse-Frosting verwenden (ziemlich weit unten auf der Seite). Falls ihr aber die Möglichkeit habt die Schweizer Buttercreme herzustellen, dann macht es unbedingt mal. Ich finde sie nämlich richtig lecker.

Rhabarber Cupcakes

 

Rhabarber Cupcakes

Zubereitungszeit45 Min.
Backzeit25 Min.
Portionen: 12 Cupcakes
Autor: Sara

Zutaten

Streuselplätzchen

  • 75 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 50 g Butter in kleine Würfel geschnitten

Curd

  • 250 g Rhabarber
  • 80 ml Wasser
  • 150 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 TL Stärke
  • etwas Vanille

Teig

  • 100 g Rhabarber
  • 125 g Butter geschmolzen
  • 250 ml Buttermilch oder Milch
  • 120 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 250 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Schweizer Buttercreme

  • 3 Eiweiß
  • 140 g Zucker
  • 200 g Butter zimmerwarm
  • etwas Vanillearoma, -pulver oder das Mark einer 1/2 Vanilleschote

Anleitungen

Rhabarbercurd

  • Rhabarber waschen, putzen, schälen und in kleine Stücke schneiden.
  • Rhabraber zusammen mit dem Wasser in einem kleinen Topf erhitzen und köcheln lassen bis der Rhabarber vollständig zerfallen ist. Eventuell muss etwas mehr Wasser dazugegeben werden.
  • Rhabarber durch ein Sieb geben und mit einem Löffel ordentlich ausdrücken. Es müssen am Ende 150ml Saft herauskommen.
  • Den Rhabarbersaft mit allen weiteren Zutaten, bis auf die Butter, verrühren und in einem Topf unter Rühren bei kleiner Flamme erhitzen.
  • Achtung die Masse sollte nicht kochen!
  • Sobald die Masse eingedickt ist wird sie durch ein Sieb gestrichen um Klümpchen zu entfernen.
  • Nach circa 5 Minuten die Butter in kleinen Stückchen dazugeben und unterrühren. In ein sauberes Schraubglas füllen und abkühlen lassen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Streuselplätzchen

  • Alle Zutaten mit den Händen zu krümeligen Streuseln verarbeiten.
  • Mithilfe eines runden Keksausstechers zu Kreisen formen. Dazu den Keksausstecher auf das Backblech mit Backpapier legen, einige Streusel hineindrücken und noch einige oben drauf verteilen. Keksausstecher vorsichtig abziehen.
  • Bei 190°C im vorgeheizten Backofen für circa 12 Minuten backen. Habt ein Auge auf die Streuseltaler, sie sollten nicht zu dunkel werden.

Teig

  • Rhabarber waschen, putzen, schälen und in kleine Stückchen schneiden.
  • Backofen auf 200°C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden.
  • Ei, Buttermilch, Zucker und Vanille miteinander verrühren.
  • Die abgekühlte aber flüssige Butter dazugeben und gut unterrühren.
  • Die trockenen Zutaten mischen und zügig unter die flüssigen Zutaten rühren.
  • Den Rhabarber unterrühren und den Teig gleichmäßig in die Vertiefungen der Muffinform verteilen.
  • Für circa 25 Minuten backen, Stäbchenprobe machen und vollständig auskühlen lassen.

Schweizer Buttercreme

  • ACHTUNG es wird eine Küchenmaschine benötigt
  • Zucker und Eiweiß in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und mit einem Schneebesen gut verrühren.
  • Schüssel auf ein Wasserbad stellen und unter Rühren solange erhitzen, bis die Masse 65°C-70°C erreicht hat. Entweder mit einem Zuckerthermometer überprüfen oder ein wenig der Masse zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen. Wenn keine Zuckerkristalle mehr zu spüren sind und sich die Masse deutlich warm anfühlt ist sie fertig.
  • Die Rührschüssel nun in die Küchenmaschine einspannen und mit dem Schneebesen-Rührelement auf hoher Stufe solange schlagen bis sich die Masse abgekühlt hat. Die Schüssel sollte sich nicht mehr warm anfühlen.
  • Die Butter in kleinen Portionen unterrühren. Sollte die Creme an Volumen verlieren, einfach weiterrühren. Sollte die Creme nicht mehr an Volumen gewinnen, kurz für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen und dann weiterrühren.
  • Zum Schluss die Vanille dazugeben und die Creme in einen Spritzbeutel mit offener Sterntülle füllen.

Fertigstellung

  • Die Cupcakes mithilfe eines Ausstechers oder Messers aushöhlen und mit Rhabarbercurd füllen.
  • Die Buttercreme aufspritzen.
  • Das Rhabarbercurd auf der Buttercreme verteilen, sodass es an allen Seiten etwas herunterläuft.
  • Mit einem kleinen Sägemesser die Streuseltaler halbieren und in die Creme stecken.
  • Nach Belieben mit Zuckerperlen oder gefriergetrockneten Fruchtstückchen dekorieren.

 

Rhabarber Cupcakes

Die Streuselplätzchen habe ich mir noch ganz spontan ausgedacht. Ich mag es gerne, wenn ein Cupcake verschiedene Komponenten hat: Cremig, weich und knusprig, süß und säuerlich…
Und da passten die Streuselplätzchen wunderbar. Sie sind vorallem auch sehr schnell hergestellt. Wer keine Lust auf große Plätzchen hat, der kann auch einfach nur Streusel backen und diese auf dem Cupcake verteilen.

Happy Sunday,
eure Zuckerbäckerin ♥

Rhabarber Cupcakes

Rhabarber Cupcakes