Rezept: Schwedischer Schokoladenkuchen

Schwedischer Schokoladenkuchen

Heute Morgen war ich auf der Suche nach einem richtig saftigen Schokoladenkuchen. Ich habe kurz bei Pinterest gesucht und bin auf diesen leckeren Kuchen gestoßen: Schwedischer Schokoladenkuchen. Alle Zutaten hatte ich zum Glück zuhause und da dieser Kuchen super schnell gebacken ist, habe ich sogar auch schon ein Stückchen gegessen.

Schwedischer Schokoladenkuchen

Für dieses Rezept „Schwedischer Schokoladenkuchen“ braucht ihr wirklich keine besonderen Zutaten. Mehl, Zucker, Butter und Eier habe ich immer zuhause. Und auch Backkakao findet sich immer in meinem Vorratschrank. Alle Zutaten schnell miteinander verrühren, ab damit in den Ofen und super schnell ist dieser leckere Schokoladenkuchen gebacken.

Gefunden habe ich dieses Rezept übrigens bei Tinas Küchenzauber. Es sah einfach so lecker aus, dass ich es unbedingt nachbacken musste. Richtig lecker schmeckt der Kuchen übrigens auch mit ein paar frischen Beeren, denn die geben eine tolle Säure und einen guten Kontrast zur mächtigen Schokolade.

Schwedischer Schokoladenkuchen

Schwedischer Schokoladenkuchen

Zubereitungszeit15 Min.
Backzeit35 Min.

Zutaten

  • 250 g Butter zimmerwarm
  • 200 g Zucker
  • 120 g brauner Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 120 g Backkakao
  • 200 ml Wasser aufgekocht
  • 140 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Backpulver

Anleitungen

  • Ofen auf 180°C vorheizen, eine Springform von 26cm Durchmesser vorbereiten.
  • Butter mit den Zuckersorten für 5 Minuten cremig aufschlagen.
  • Die Eier einzeln unterrühren.
  • Das Wasser aufkochen und damit das Kakaopulver zu einer cremigen Masse anrühren.
  • Die Masse noch heiß zügig unter die Butter-Eier-Mischung rühren.
  • Mehl mit Salz und Backpulver mischen und kurz unter den Teig rühren.
  • Teig in die vorbereitete Form füllen und für circa 25-35 Minuten im Ofen backen.
  • Gut auskühlen lassen und mit Puderzucker servieren.
Schwedischer Schokoladenkuchen

Lasst euch auch nicht von der Zuckermenge irritieren. Da so viel Kakao in dem Teig ist, schmeckt dieser nicht zu süß sondern genau richtig. Falls es euch doch etwas viel vorkommt, dann könnt ihr die Menge eventuell etwas reduzieren, aber ich würde es euch nicht empfehlen.

Jetzt haben wir ja auch schon November und wir gehen mit großen Schritten auf die Weihnachtszeit zu. Auch wenn diese in diesem Jahr etwas anders sein wird, werde ich natürlich das ein oder andere weihnachtliche Rezept für euch vorbereiten.

Happy Sunday, eure Zuckerbäckerin ♥

Schwedischer Schokoladenkuchen
Schwedischer Schokoladenkuchen
Schwedischer Schokoladenkuchen