Rezept: Donauwellen Cupcakes

Donauwellen Cupcakes

Manchmal werde ich gefragt, was ich denn am allerliebsten backe. Meine Antwort darauf ist immer relativ einfach: Cupcakes. Nicht umsonst heißt mein Blog wie er heißt. Ich esse zwar viel lieber Klassiker, die hauptsächlich meine Mama backt, aber selber backe ich am allerliebsten Cupcakes. So haben mir auch diese Donauwellen Cupcakes viel Spaß gemacht.

Donauwellen Cupcakes

Cupcakes sind eigentlich sehr sehr dankbar. Der Teig ist oft schnell und einfach zubereitet und auch gebacken. Bei der Creme kann man sich austoben und mit etwas Übung und dem richtigen Werkzeug kann man auch diese schön aufdressieren. Wichtig ist dabei wirklich das Werkzeug. Die mitgelieferten kleinen Plastik-Spritztüllen, die bei Einweg-Spritzbeuteln dabei sind, taugen in meinen Augen relativ wenig. Die Kanten sind nicht schön glatt und generell ist die Öffnung viel zu klein. Für Mini-Cupcakes vielleicht noch zu gebrauchen, aber nicht für normale Große.
Spritztüllen sind auch gar nicht teuer, wenn ihr also öfter Cupcakes backt, dann lohnt sich eine kleine Anschaffung auf jeden Fall.

Mein Lieblingspart beim Cupcakes backen ist allerdings das Dekorieren. Nachdem die Creme aufgespritzt wurde, lege ich erst so richtig los. Schön sieht es natürlich immer mit ein bisschen Obst aus. Oder Zuckerstreuseln. Aber der Kreativität sind da an sich keine Grenzen gesetzt. Auf meiner Liste ganz oben stehen auch Donuts.. lasst euch überraschen.

Diese Donauwellen Cupcakes kommen etwas weniger dekoriert daher. Das liegt aber daran, dass echte Donauwelle auch nur mit einer Schokoladenschicht bedeckt ist. Ich wollte sie so originalgetreu wie möglich in Donauwellen Cupcakes verwandeln. Eine kleine Sache habe ich allerdings geändert: Statt Kirschen habe ich mich für Blaubeeren entschieden. Aber das könnt ihr auch ganz einfach so handhaben, wie es euch am Besten schmeckt.

Donauwellen Cupcakes

 

Donauwellen Cupcakes

Zutaten

Heller Teig

  • 70 g Butter zimmerwarm
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 120 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 50 ml Milch

Schokoladen-Teig

  • 70 g Butter zimmerwarm
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 90 g Mehl
  • 30 g Backkakao
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 50 ml Milch

Außerdem

  • 125 g Blaubeeren

Deutsche Buttercreme

  • 1 Packung Puddingpulver Vanillegeschmack
  • 500 ml Milch
  • 4-6 EL Zucker nach Packungsangabe
  • 250 g Butter zimmerwarm und weich

Ganache

  • 100 g Sahne
  • 60 g Zartbitterschokolade

Anleitungen

  • Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Backofen auf 175°C vorheizen.
  • Die beiden Teigsorten werden genau gleich zubereitet. Beim Schokoladenteig einfach Mehl und Kakao mischen.
  • Butter mit Zuckersorten weißschaumig aufschlagen. Die Eier einzeln unterrühren.
  • Mehl mit Backpulver, Salz (und Kakao) mischen und gemeinsam mit der Milch zum Teig geben.
  • Die Muffinförmchen nicht ganz bis zur Hälfte mit hellem Teig füllen. Anschließend mit dunklem Teig auffüllen. Die Förmchen dabei jedoch nur zu circa 3/4 mit Teig füllen.
  • Auf jedem Cupcake einige Blaubeeren verteilen und im Ofen für circa 25 Minuten backen (Stäbchenprobe)
  • Für die Buttercreme aus der Milch, dem Zucker und dem Puddingpulver einen Pudding kochen, direkt mit Folie abdecken und vollständig auskühlen lassen.
  • Die Butter weißschaumig aufschlagen und anschließend Löffelweise den Pudding unterrühren.
  • Puddingcreme in einen Spritzbeutel füllen und auf die Cupcakes dressieren. In den Kühlschrank stellen.
  • Die Schokolade hacken, die Sahne aufkochen lassen. Schokolade zur Sahne geben, vom Herd nehmen und gut verrühren. Damit die Cupcakes dekorieren.

 

Die Fotos sind übrigens schon 1,5 Jahre alt. Ich wusste, dass ich an diesem Wochenende nicht zum Backen kommen werde und hab in meinem Fotoarchiv gekramt und diese Fotos gefunden. Zum Glück konnte ich mich erinnern, wie ich die Donauwellen Cupcakes zubereitet habe.

Happy Sunday,
eure Zuckerbäckerin ♥

Donauwellen Cupcakes