Auf zur Grillparty! {Wickelbrot}

Wickelbrot

Neben den vielen süßen Sachen, die ich backe, darf meine Küchenmaschine aber auch bestimmt mindestens einmal in der Woche einen herzhaften Hefeteig zubereiten. Oft gibt es dann Pizza, manchmal auch Focaccia und letzte Woche gab es ein Wickelbrot. Entdeckt hab ich es auf Instagram und hab das Rezept auf dem Blog von Backstubenpoesie nachgelesen.

Wickelbrot
Ich finde, das Brot sieht super interessant aus, ist ganz einfach herzustellen und dazu bestimmt noch ein Knaller auf jeder Grillparty. Dadurch, dass Ihr die Füllung beliebig variieren könnt, ist dieses Brot sehr vielseitig und garantiert für Jeden etwas.

Wickelbrot
Anzahl 2
Zubereitungszeit
15 min
Back-/Kochzeit
20 min
Gesamtzeit
1 hr 30 min
Zubereitungszeit
15 min
Back-/Kochzeit
20 min
Gesamtzeit
1 hr 30 min
Teig
  1. 500gr Mehl (550er)
  2. 250ml lauwarmes Wasser
  3. 1 Päckchen Trockenhefe
  4. 2 TL Salz
  5. 1 TL Zucker
  6. 3 EL Olivenöl
Füllung
  1. 2 Zweige Rosmarin
  2. 4 Zweige Oregano
  3. 2 Knoblauchzehen
  4. 100gr Schinkenwürfel
  5. Etwas Salz
  6. Olivenöl
Anleitung
  1. Als erstes macht Ihr den Hefeteig. Dazu gebt Ihr das Mehl mit dem Salz, dem Zucker und der Hefe in eine Rührschüssel. Vermischt alles etwas mit einander und gebt dann etwa die Hälfte des Wassers dazu. Verknetet die Zutaten langsam miteinander und gebt dann erst das Olivenöl und später das restliche Wasser dazu. Seid etwas vorsichtig mit der Wassermenge und gebt lieber erst etwas weniger als später zu viel Wasser dazu. Knetet den Teig für 5 Minuten und wenn dieser geschmeidig ist und nicht an euren Händen klebt, legt Ihr ihn in eine Schüssel und deckt ihn mit einem Küchentuch ab. Lasst den Teig jetzt für ca. 30-45 Minuten an einem warmen Ort gehen.
  2. In der Zwischenzeit könnt Ihr für die Füllung bereits die Kräuter hacken und den Knoblauch in feine Würfel schneiden.
  3. Wenn sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat, ist er bereit für die Weiterverarbeitung. Heizt jetzt euren Backofen auf 200°C vor und belegt ein Backblech mit Backpapier. Knetet nun den Hefeteig noch einmal durch und rollt Ihn dann zu einem Rechteck mit ca. 0,5cm Stärke aus. Bepinselt die Oberfläche des Teiges mit etwas Olivenöl und belegt ihn gleichmäßig mit den Kräutern, dem Knoblauch und den Schinkenwürfeln. Schneidet den Teig jetzt in Streifen von ca. 4-5cm Dicke und wickelt den ersten der Länge nach auf. Stellt den ersten Kringel jetzt in die Mitte eures Backbleches und wickelt nacheinander die übrigen Teigstreifen drum herum. Je nachdem ob Ihr ein oder zwei Brote machen wollt, könnt Ihr hier jetzt zwei einzelne oder ein großes Brot wickeln. Bestreicht die fertigen Brote mit etwas Olivenöl und gebt sie dann für ca. 20-25 Minuten in den Ofen.
  4. Wenn das Brot fertig ist, müsst Ihr es nur noch ein paar Minuten lang abkühlen lassen und dann könnt Ihr schon einen Streifen nach dem anderen abzupfen und genießen.
http://sarascupcakery.de/

Dazu passen ein paar leckere Dips und Soßen, ich habe dazu eine kleine, feine Tomatensoße gekocht, die ich beim Grillen eigentlich immer auf dem Tisch stehen habe.

Tomatensoße
Zubereitungszeit
10 min
Back-/Kochzeit
30 min
Gesamtzeit
45 min
Zubereitungszeit
10 min
Back-/Kochzeit
30 min
Gesamtzeit
45 min
Zutaten
  1. 300gr Tomaten
  2. Olivenöl
  3. 1 kleine Zwiebel
  4. 1 Knoblauchzehe
  5. 1-2 Zweige Oregano
  6. 1 EL Tomatenmark
  7. 4 EL Wasser
  8. 1 Prise Zucker
  9. Salz und Pfeffer
  10. 1 TL Weißweinessig
  11. ggf. Chili
Anleitung
  1. Zuerst müsst Ihr die Tomaten waschen und vierteln. Dann schneidet Ihr die Zwiebel in grobe Würfel und dünstet sie in etwas Olivenöl glasig. In der Zwischenzeit schneidet Ihr den Knoblauch in Scheiben und gebt ihn zu den Zwiebeln. Fügt jetzt den Zucker und das Tomatenmark dazu und röstet letzteren kurz an. Gebt dann die Tomaten und das Wasser dazu und schaltet den Herd auf mittlere bis untere Stufe. Gebt nun noch den Oreganozweig dazu und lasst die Soße für ca. 20 Minuten köcheln. Dabei solltet Ihr ab und zu umrühren und ggf. etwa Wasser nachfüllen, damit nichts anbrennt.
  2. Wenn die Tomaten weich sind, püriert Ihr die Soße mit dem Pürierstab und wer mag kann sie auch noch durch ein Sieb streichen, damit sie in ihrer Konsistenz noch feiner wird.
  3. Zum Schluss müsst Ihr die Soße nur noch mit Salz, Pfeffer, Essig und – wer mag- etwas Chili abschmecken.
http://sarascupcakery.de/
Zu dem lauwarmen Brot schmeckte die ebenfalls noch warme Tomatensoße super. Wer mag, der kann das Wickelbrot auch noch mit anderen Füllungen befüllen. Mit Pesto oder einer sehr dickflüssigen Tomatensoße schmeckt es bestimmt auch himmlisch. Eine weitere Füllung findet Ihr auch beim Originalrezept.

Alles Liebe,
eure Zuckerbäckerin

Wickelbrot Wickelbrot Wickelbrot

Lust auf etwas Anderes?

2 Gedanken zu „Auf zur Grillparty! {Wickelbrot}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*