Ein feiner Sonntagskuchen {Zitronengugelhupf}

Zitronengugl001CSaraBertram

Ich habe beschlossen, dass jetzt endlich Frühling werden muss. Seit Monaten trage ich nur zwei verschiedene Jacken und hab nur 3 Paar Schuhe, die meine Füße ausreichend wärmen, darauf habe ich keine Lust mehr. Ich möchte wieder all meine dünneren Jacken und leichteren Schuhe tragen und deswegen muss jetzt unbedingt Frühling werden! Vielleicht klappt es ja, den Frühling hervorzulocken, und zwar mit diesem Zitronengugelhupf! Der schmeckt so leicht und zitronig, dass er überhaupt nicht mehr in den Winter passt und es deshalb einfach Frühling sein muss. 🙂

Der Kuchen ist außerdem so schön saftig, dass er sich auch ein bisschen hält, sodass Ihr ihn auch ohne Probleme noch zwei Tage später essen könnt. Die Zutaten hat man eigentlich auch alle Zuhause, außer vielleicht die Bio-Zitrone, aber die bekommt man heute ja zum Glück meistens in jedem Supermarkt.

Zitronengugl081CSaraBertram

Zitronengugelhupf
Anzahl 1
Der saftigste Zitronenkuchen, den ich je gegessen hab
Zubereitungszeit
30 min
Back-/Kochzeit
55 min
Gesamtzeit
1 hr 30 min
Zubereitungszeit
30 min
Back-/Kochzeit
55 min
Gesamtzeit
1 hr 30 min
Teig
  1. 200gr Butter
  2. 280gr Zucker
  3. 4 Eier
  4. Saft von 1/2 Zitrone
  5. Zitronenschalenabrieb von 1 Bio-Zitrone
  6. 420gr Mehl
  7. 1 Prise Salz
  8. 1 TL Backpulver
  9. 230ml Milch
  10. 1 Prise Salz (zusätzlich)
  11. 3 EL Zucker
Tränke
  1. Saft von 1/2 Zitrone
  2. 50gr Zucker
  3. 70gr Wasser
Guss
  1. Saft von 1/2 Zitrone
  2. Puderzucker
Anleitung
  1. Heizt den Backofen auf 180°C vor und fettet eine Gugelhupfform von ca. 22cm Durchmesser gut ein. Gebt die Butter zusammen mit dem Zucker in eine Rührschüssel und schlagt beides zusammen schaumig auf. Gebt dann die Zitronenschale und den Zitronensaft dazu. Trennt die Eier und gebt die Eigelbe, eins nach dem anderen zur Buttermasse und rührt sie gut unter. Die Eiweiße schlagt Ihr zusammen mit einer Prise Salz zu steifem Eiweiß und lasst dann die 3 El Zucker einrieseln. Vermischt in einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und der zweiten Prise Salz und gebt diese Mischung dann abwechselnd mit der Milch zur Buttermasse. Wenn alles zu einem relativ festen Teig gerührt wurde, hebt Ihr den Eischnee in 3 Portionen unter. Füllt den Teig in die Backform und backt den Kuchen für ca. 55 Minuten, bis bei der Stäbchenprobe keine Krümel mehr am Stäbchen hängen. Lasst den Kuchen dann für eine halbe Stunde abkühlen.
  2. Für die Tränke gebt Ihr den Zucker mit dem Wasser in einen kleinen Topf und lasst es solange aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und eine Art Sirup entstanden ist. Vermischt den Zuckersirup mit dem Zitronensaft. Lasst den Kuchen weiter in der Form und piekst mit einem Stäbchen Löcher in die Kruste, damit sich die Tränke besser im Kuchen verteilen kann. Mit einem Pinsel oder einem Löffel verteilt Ihr jetzt die Tränke auf dem Kuchen. Macht das einfach solange bis Ihr das Gefühl habt, dass der Kuchen nicht mehr aufnehmen kann. Lasst den Kuchen komplett auskühlen und löst ihn anschließend aus der Form. Verrührt für den Guss den Zitronensaft mit Puderzucker bis ein dickflüssiger Guss entsteht. Verteilt ihn auf eurem Kuchen und lasst ihn etwas fest werden, bevor ihr den Kuchen serviert.
http://sarascupcakery.de/
 

Zitronengugl082CSaraBertram

Mal schauen, ob mit diesem Rezept der Frühling auch wirklich kommt. Ich drücke ganz fest die Daumen und hoffe es! Ich werde mir gleich noch ein Stück vom Kuchen abschneiden und mich dann wieder an meinen Schreibtisch setzen und lernen. Hoffentlich ist dieses Semester bald vorbei!

Alles Liebe,
eure Zuckerbäckerin ♥

Zitronengugl079CSaraBertram

Zitronengugl080CSaraBertram

Lust auf etwas Anderes?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*