Auch am 22. Geburtstag kann noch ein Brief kommen {Harry Potter Candy Table & Mrs. Weasley’s English Toffee}

HarrypotterCandyTable008CSaraBertram

Vor ein paar Wochen habe ich euch ja das Rezept für Kokoskonfekt gezeigt. Damals hab ich geschrieben, dass es mehr ein Probebacken für einen ganz besonderen Candy Table war. Und dreimal dürft Ihr raten, was ich euch heute zeige: Den allersüßesten Geburtstags Candy Table den man meiner kleinen Schwester nur machen kann.

Zu ihrem 22. Geburtstag… ja die Hoffnung auf den Brief hat sie wohl immernoch nicht aufgegeben… gab es einen wunderschönen Harry Potter Candy Table. Mit einer pinken Torte, die von Hagrid hätte sein können. Mit Bertie Botts Bohnen in allen Geschmacksrichtungen. Und ja wir haben wirklich welche gefunden die auch ziemlich widerlich geschmeckt haben. Hundefutter und Zahnpasta? Igitt! Aber zu einem Harry Potter Motto gehört das ja dazu.

Ich hab neben ein paar Fotos auch ein Rezept für euch. Ganz rechts im Bild seht Ihr Mrs. Weasly’s English Toffee. Das Rezept hab ich von einer tollen Website, die ganz viele Rezepte zu Harry Potter aber auch zu anderen Büchern gemacht hat. Wirklich klasse: Food in Literature
Ich bin mir nicht sicher in welcher Form das Toffee in den Büchern auftaucht. Ich bin zwar auch ein kleiner Fan aber dann doch nicht so vertraut mit kleinen Details von Harry Potter wie meine Schwester. Das Toffee schmeckt jedenfalls köstlich und deswegen wollte ich euch das Rezept auch nicht vorenthalten.

HarrypotterCandyTable192CSaraBertram

 
 
Mrs. Weasley's English Toffee
Anzahl 12
Zubereitungszeit
20 min
Gesamtzeit
20 min
Zubereitungszeit
20 min
Gesamtzeit
20 min
Zutaten
  1. ca. 100gr Mandeln
  2. ca. 100gr Haselnüsse
  3. 170gr Butter
  4. 225gr Zucker
  5. 1 Prise Salz (wers gerne etwas salziger mag, darf auch bis zu 1/2 TL dazugeben)
  6. 1 TL Vanillezucker oder Vanilleextrakt
  7. 200gr Vollmilchschokolade
Anleitung
  1. Zuerst bereitet Ihr die Nüsse vor. Heizt dafür den Backofen auf 200°C vor und belegt ein Blech (mit Backpapier) mit den Haselnüssen. Gebt sie solange in den Ofen, bis die Schale aufplatzt. Passt auf, dass die Nüsse nicht verbrennen. Holt die Haselnüsse aus dem Ofen und gebt sie in ein Sieb, welches Ihr über eine entsprechende Schüssel gestellt habt. Verteilt nun die Mandeln auf dem Blech und lasst diese ca. 5 Minuten im heißen Ofen anrösten. Hier müsst Ihr noch mehr aufpassen, dass die Mandeln nicht verbrennen oder zu dunkel werden. Wenn die Nüsse etwas abgekühlt sind, reibt sie in dem Sieb so aneinander, dass die Schale abfällt und Ihr die geschälten Nüsse erhaltet. Gebt diese auf ein Brett und hackt sie ganz grob mit einem schweren Messer.
  2. Für das Karamell gebt Ihr Butter und Zucker zusammen mit dem Salz und der Vanille in einen Topf und lasst alles zusammen schmelzen. Schaltet dann die Hitze auf mittlere Stufe und rührt solange bis eine karamellfarbene Masse entstanden ist. Legt ein Backpapier oder noch besser eine Silikonmatte auf ein Backblech und verteilt die Mandeln darauf. Gebt nun die heiße Karamellmasse direkt auf die Mandeln und verteilt sie. Das ganze sollte in etwa 20*30cm groß sein. Während das Karamell etwas abkühlt, hackt Ihr die Schokolade zu kleinen Stückchen und schmelzt sie langsam über dem Wasserbad. Gebt dann die Schokolade auf die Karamellschicht und verteilt nun noch die gehackten Nüsse darauf. Stellt alles zum fest werden in den Kühlschrank und brecht die große Platte danach in kleinere Stückchen.
http://sarascupcakery.de/

HarrypotterCandyTable102CSaraBertram

Aber jetzt will ich euch nochmal kurz auflisten was es zu gab. Zum einen die Torte, original mit Rechtschreibfehlern und natürlich korrektem Namen. Es war übrigens ein Schokoladenkuchen mit Kirschen und Vanillecreme. Dann gab es noch Kürbispasteten und Kesselkuchen, die bei keinem Mahl in der großen Halle fehlen dürfen. Außerdem Kekse, die wie sprechende Hüte, Besen und kleine Mini-Hedwigs aussahen. Hinter dem Begriff Eulennüsse verstecken sich gebrannte Mandeln mit Vanille und Nutellacupcakes haben wir mit kleinen Heiligtümer-des-Todes-Symbolen aus Fondant verziert.
Wer sich an das erste Buch erinnert, der erinnert sich auch an Schokofrösche. Das ist glaube ich zusammen mit Bertie Botts Bohnen die bekannteste Süßigkeit aus dem Harry-Potter-Universum. Und auch gar nicht mal so leicht herzustellen: Wir haben aus einer Silikonmasse, mit der man seine eigenen Silikonmolds herstellen kann und einem Plastikfrosch eine Form hergestellt in die wir dann nach und nach Modellierschokolade gedrückt haben. So konnten wir ohne lange Aushärtezeit von normaler Schokolade einen ganzen Haufen Schokofrösche herstellen.
Außerdem wurden aus dicken Salzstangen, etwas Schokolade und ein paar weißen und schwarzen Zuckerstreuseln essbare Zauberstäbe. Und die Kombination von süß und salzig….die war super lecker.
In den Flaschen auf dem Tisch befanden sich neben verschiedenen Zaubertränken auch einige Zaubertrankzutaten. Aus Zuckerwatte wurde Einhornhaar. Schokorosinen wurden zu Aalaugen und aus Goldnüssen wurden Bezoare.
Neben all dem Süßen muss man natürlich auch etwas trinken. Dazu gab es Butterbier, frisch gemacht und deshalb auch nicht auf den Bildern zu sehen und natürlich auch Kürbissaft.

HarrypotterCandyTable053CSaraBertram

HarrypotterCandyTable119CSaraBertram

HarrypotterCandyTable060CSaraBertram

HarrypotterCandyTable193CSaraBertram

Ich hoffe ich habe nichts vergessen, denn dann möchte ich euch noch kurz von der Dekoration erzählen. Über dem Tisch schwebten ein paar Kerzen und auf dem Tisch an dem die Gäste platznahmen standen einige Flaschen mit Zaubertränken und kleine goldene Schnätze lagen zum Naschen bereit.
HarrypotterCandyTable032CSaraBertram

HarrypotterCandyTable036CSaraBertram

HarrypotterCandyTable179CSaraBertram

Schon als wir noch klein waren, veranstalten meine Eltern damals zu meinem 11. Geburtstag eine Harry-Potter Party. Damals durften wir gedrechselte Zauberstäbe bemalen und haben Zaubertränke gebraut, sind mit dem Hogwartsexpress gefahren und das Highlight war eine Tour unter dem Tarnumhang zur heulenden Hütte (oder war das an meinem 12. Geburtstag?). Ich erinnere mich wie ich mit meiner Freundin unter einer Wolldecke durch den Schnee gestapft bin und wir im Dunkeln unseren Gartenpavillon finden mussten in dem ein kleines Säckchen versteckt war, welches wir wieder zurück bringen sollten. Und mein Papa war draußen und hat Filch gespielt und auf einmal einen Stein gegen die Plane vom Pavillon geworfen. Wir haben uns vielleicht erschreckt. Es waren auf jeden Fall immer richtig tolle Kindergeburtstage!

Aber heute hat so ein Candy Table auch etwas Tolles, oder? Hauptsache dem Geburtstagskind hat es gefallen ♥

Alles Liebe,
eure Zuckerbäckerin ♥

HarrypotterCandyTable194CSaraBertram

HarrypotterCandyTable064CSaraBertram

HarrypotterCandyTable045CSaraBertram

HarrypotterCandyTable099CSaraBertram

Lust auf etwas Anderes?

2 Gedanken zu „Auch am 22. Geburtstag kann noch ein Brief kommen {Harry Potter Candy Table & Mrs. Weasley’s English Toffee}

  1. woszumessn sagt:

    wooooaah, ist das ein candy table *_* wahnsinnig toll!! mir fallen die augen raus! und meine eckzähnchen fangen an zu triefen^^ dafür kann man nie zu alt werden 😀 das wünsch ich mir mal zum 80. oder so, nen kindischen meeega candy table, yeah!
    liebe grüße, sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*