Ich backs mir im August {Aprikosenkuchen mit Amarettinistreuseln}

AprikosenStreuselKuchen029CSaraBertram

Heute nehme ich schon zum dritten Mal an der Aktion „Ich backs mir“ von Clara vom Blog Tastesheriff teil. Meine allererste Teilnahme war genau vor einem Jahr, nämlich auch im August und damals lautete das Thema Tarte. Ich habe eine soo leckere Himbeertarte gebacken, die ich auch in diesem Jahr noch sehr sehr gerne esse. Dieses Jahr im August ist das Thema Streuselkuchen. Perfekt, dachte ich mir, denn ich liebe Streusel. Besonders auf Mohnkuchen oder in Kombination mit Obst. Und da wir gerade Sommer haben, bietet es sich ja geradezu an, einen leckeren Streuselkuchen mit frischen Früchten zu backen.

AprikosenStreuselKuchen050CSaraBertram

Ich habe mich dann auf dem Wochenmarkt inspirieren lassen und mich am Ende für Aprikosen entschieden. Ich mag diese Frucht so gerne, besonders wenn sie schön süß ist. Da freut es mich ganz besonders, dass sie heute die Hauptrolle in meinem Aprikosenkuchen mit Amarettinistreuseln spielen.

 
 
Aprikosenkuchen mit Amarettinistreuseln
Anzahl 1
Zubereitungszeit
30 min
Back-/Kochzeit
30 min
Gesamtzeit
1 hr 15 min
Zubereitungszeit
30 min
Back-/Kochzeit
30 min
Gesamtzeit
1 hr 15 min
Hefeteig
  1. 520gr Mehl
  2. 1 Prise Salz
  3. 80gr Zucker
  4. 2 Eier
  5. 160ml Milch
  6. 80gr weiche Butter
  7. 1 Würfel Hefe
Vanillecreme
  1. 25gr Speisestärke
  2. 40gr Zucker
  3. 250ml Milch
  4. ½ Vanilleschote oder 1-2 TL Vanilleextrakt
  5. 1 Eigelb
Streusel
  1. 200gr kalte Butter
  2. 120gr Zucker
  3. 150gr Mehl
  4. 170gr Amarettini
Außerdem
  1. 1,6kg Aprikosen
Anleitung
  1. Für den Hefeteig gebt Ihr das Mehl mit Salz, Zucker, den Eiern, der Milch und der weichen Butter in eine Rührschüssel. Bröselt die frische Hefe hinein und verknetet alles zu einem glatten Teig. Lasst diesen dann abgedeckt etwa 1 Stunde gehen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.
  2. In der Zwischenzeit könnt Ihr schon die Aprikosen waschen, halbieren und entkernen. Legt sie beiseite und beginnt dann etwa 15 Minuten bevor der Hefeteig fertig geruht hat mit der Vanillecreme. Dafür rührt Ihr die Stärke und den Zucker mit etwas von der Milch an. Kratzt dann die Vanilleschote aus und gebt das Mark mit der restlichen Milch in einen Topf. Lasst die Milch aufkochen und rührt dann die Stärkemischung unter. Gut rühren, sonst gibt’s Klümpchen. Lasst die Mischung etwa eine Minute lang kochen, nehmt den Topf dann vom Herd und rührt noch das Eigelb unter. Rührt noch ein bisschen weiter und stellt die Creme dann zur Seite. Rollt nun den Hefeteig aus und belegt damit ein Backblech (mit Alufolie oder Backpapier ausgelegt). Zieht den Teig zu einem kleinen Rand hoch und heizt dann den Backofen auf 200°C vor.
  3. Verstreicht nun die Vanillecreme auf dem Hefeteig und belegt ihn anschließend mit den Aprikosen, die Ihr mit der Schnittfläche nach oben gleichmäßig darauf verteilt. Als letztes müsst Ihr noch die Streusel herstellen. Zerkleinert dazu die Amarettini so fein wie möglich und verknetet diese dann mit den restlichen Zutaten zu einem Streuselteig. Eventuell müsst Ihr noch etwas mehr Mehl dazugeben. Verteilt nun die Streusel über die Aprikosen und backt den Kuchen dann anschließend für ca. 30 Minuten im Ofen.
http://sarascupcakery.de/

AprikosenStreuselKuchen049CSaraBertram

Und was ist eure liebste Streuselvariante? Ich finde ja auch Streusel mit Schokolade bzw. Kakaopulver so lecker. Mit frischem Hefeteig oder Apfelstückchen. Nur mit Marmelade dazwischen kann man mir nicht kommen, das passt für mich nicht zusammen. Aber das ist ja ein ganz anderes Thema.

Habt einen schönen Sonntag,
alles Liebe,
eure Zuckerbäckerin ♥

AprikosenStreuselKuchen047CSaraBertram

AprikosenStreuselKuchen022CSaraBertram

Lust auf etwas Anderes?

4 Gedanken zu „Ich backs mir im August {Aprikosenkuchen mit Amarettinistreuseln}

  1. Simone sagt:

    Liebe Sara,
    das sieht ja ganz fantastisch aus. Eine süß-sauere Versuchung in Kuchenform.
    Schoko-Streusel, das klingt super! Da wär ich ja niemals drauf gekommen.
    Liebste Grüße
    Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*