Das allersüßeste Mittagessen! {Kaiserschmarren mit Beerensoße}

Kaiserschmarrn015CSaraBertram

Beim dem ganzen Stoff, den ich momentan lernen muss, bleibt wenig Platz in meinem Kopf für Rezepte. Aber, etwas Essen muss man ja trotzdem und deshalb stelle ich euch heute auch ein süßes Mittagessen vor. Weil ich dieses Wochenende ganz alleine zuhause bin, dachte ich mir, dass ich doch endlich mal wieder ein süßes Mittagessen kochen könnte. Da mein Liebster lieber Herzhaft ist, passte sich das ja ganz gut. Und weil ich bei Sallys Tortenwelt ein sehr lecker aussehendes Rezept für Kaiserschmarren entdeckt hatte, war mir klar: Diesen Samstag gibt’s Kaiserschmarren mit Beerensoße.

Kaiserschmarrn032CSaraBertram

 
 
Kaiserschmarren mit Beerensoße
Anzahl 1
Kaiserschmarren mal mit Beerensoße statt mit Apfelmus
Zubereitungszeit
30 min
Back-/Kochzeit
10 min
Gesamtzeit
40 min
Zubereitungszeit
30 min
Back-/Kochzeit
10 min
Gesamtzeit
40 min
Teig
  1. 2 Eier
  2. 1 TL Vanillezucker
  3. 20gr Zucker
  4. 1 Prise Salz
  5. 20gr Butter
  6. 85gr Mehl
  7. 170ml Milch
Beerensoße
  1. 3-4 EL Zucker
  2. 100-150ml Wasser oder Apfelsaft
  3. 200gr Beeren (Ich habe Himbeeren und Brombeeren verwendet)
  4. 1 TL Vanillezucker
Außerdem
  1. 1 EL Butter
  2. 1 EL Zucker
Anleitung
  1. Zuerst bereitet Ihr die Soße vor. Gebt dazu den Zucker in einen Topf und lasst ihn bei mittlerer Hitze erst schmelzen und dann zu hellbraunem Karamell werden. Löscht das Karamell dann mit der Flüssigkeit ab und lasst alles kurz aufkochen. Gebt dann den Vanillezucker und die gewaschenen Beeren dazu und lasst die Soße nun für 10-15 Minuten köcheln. Wenn die Beeren weich geworden oder gar zerfallen sind, müsst Ihr die Soße nur noch durch ein Sieb streichen, damit Ihr die Kerne herausfiltert und je nach Geschmack mit Zucker und Zitronensaft abschmecken.
  2. Für den Kaiserschmarrenteig müsst Ihr zuerst die Butter schmelzen und dann etwas abkühlen lassen. Trennt als nächstes die Eier und schlagt die Eiweiße zusammen mit 1 Prise Salz zu festem Eischnee auf. Gebt dann den Vanillezucker dazu und rührt diesen gut unter. In einer zweiten Schüssel schlagt Ihr nun Eier und Zucker hell cremig auf. Rührt anschließend die flüssige Butter unter und gebt dann abwechselnd in je zwei Portionen Mehl und Milch dazu. Als letztes müsst Ihr nur noch den Eischnee unterheben und schon ist der Teig fertig.
  3. Erhitzt jetzt in einer Pfanne ein Stückchen Butter (ca. 1 EL ) und füllt anschließend den Teig 1 cm hoch ein. Bei der angegebenen Menge kann meist der gesamte Teig auf einmal gebraten werden. Wenn der Teig jetzt von unten braun wird, teilt Ihr ihn mit einem Pfannenwender in Viertel und wendet diese dann. Lasst diese Seite ebenfalls goldbraun ausbacken und zerreißt dann den Teig mit zwei Gabeln in ungefähr gleichmäßige Stücke. Gebt jetzt noch 1 EL Zucker dazu rührt solange in der Pfanne bis er anfängt zu schmelzen und leicht karamellisiert. Dann könnt Ihr den Kaiserschmarren schon auf euren Teller geben und mit der Beerensoße servieren. Wer möchte bestreut den fertigen Kaiserschmarren noch mit etwas Puderzucker.
http://sarascupcakery.de/
 

Kaiserschmarrn031CSaraBertram

Kaiserschmarren ist wirklich ein wandlungsfähiges Rezept. Ihr könnt zum Beispiel noch eingelegte Rosinen unter den Teig mischen oder ihn statt mit normalem Zucker mit Zimtzucker bestreuen. Statt Beerensoße könnt Ihr natürlich auch Apfelmus oder Vanillesoße servieren, ganz wie es euch am besten schmeckt. Den zusätzlichen Zucker, den ich in den Teig gebe, könnt Ihr auch gerne weglassen. Für mich gehört aber Zucker einfach mit in den Teig, sonst ist es mir einfach nicht süß genug, aber das könnt Ihr natürlich selber entscheiden.

Kaiserschmarren geht auf jeden Fall schneller als ich es mir vorgestellt habe und werde ich definitiv öfter essen.

Alles Liebe,
eure Zuckerbäckerin ♥

Lust auf etwas Anderes?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*