Weihnachten in der Küche {Dreierlei Pralinen}

Pralinen

Frohe Weihnachten meine Lieben 🙂Ich hoffe, ihr hattet bis jetzt ein schönes Fest, habt eine tolle Zeit mit eurer Familie verbracht und natürlich auch ein paar Geschenke abgestaubt? Wir verschenken sehr gerne selbstgemachte Dinge. Früher haben wir viel gebastelt, heute stelle ich mich gerne in die Küche und zaubere etwas für meine Freunde und Verwandten. Wie eigentlich jedes Jahr gab es auch dieses Mal wieder Pralinen. Dabei machen wir immer verschiedene Sorten, nur ein Rezept ist und bleibt Standard (Und Familiengeheimrezept, das ich leider nicht verraten darf) Aber die anderen 3 Sorten schmecken himmlisch gut. Es gibt dieses Jahr also: Marzipan-Amaretto Pralinen, weiße Schokolade-Zitronen Trüffel und Himbeerpralinen.

Pralinen

Amaretto-Marzipan Pralinen
Anzahl 63
Zubereitungszeit
15 min
Back-/Kochzeit
10 min
Gesamtzeit
2 hr
Zubereitungszeit
15 min
Back-/Kochzeit
10 min
Gesamtzeit
2 hr
Zutaten
  1. 63 Hohlkugeln (Vollmilch oder Zartbitter)
  2. 300gr Marzipanrohmasse
  3. 100gr weiße Kuvertüre
  4. 50 ml Amaretto oder Mandelsirup
  5. 250ml Sahne
  6. 200gr Kuvertüre (Vollmilch oder Zartbitter, entsprechend der Hohlkugeln)
  7. Etwas Backkakaopulver
Anleitung
  1. Zunächst stellt Ihr die Füllung her. Dazu kocht Ihr die Sahne auf und gebt anschließend den Amaretto hinzu. Hackt die weiße Kuvertüre so fein Ihr könnt und gebt sie zur Sahne. Lasst die Kuvertüre schmelzen. In der Zwischenzeit könnt Ihr das Marzipan schon über eine Küchenreibe fein reiben, gebt es anschließend in die Sahne und rührt alles solange, bis sich das Marzipan aufgelöst hat. Lasst eure Pralinenfüllung jetzt abkühlen(sonst schmelzen die Hohlkugeln) und füllt sie anschließend in einen Spritzbeutel. Füllt jetzt die Masse vorsichtig in die Hohlkörper, füllt diese aber nicht bis zur Oberkante, da Ihr sie anschließend noch verschließen müsst. Lasst die Pralinen jetzt für 1 Stunde im Kühlschrank oder über Nacht abkühlen. Schmelzt dann einen kleinen Teil der Kuvertüre und verschließet mit einem Messer oder einem Löffel die Öffnung der Pralinen so, dass Ihr die Füllung nicht mehr sehen könnt. Lasst die Schokolade fest werden und temperiert anschließend die restliche Kuvertüre. Gebt jetzt einen Klecks Kuvertüre in eure Handfläche und rollt etwa 2-3 Pralinen gleichzeitig darin. Wenn sie komplett von einer dünnen Schokoladenschicht überzogen sind, könnt Ihr sie in einen Teller mit Kakaopulver legen und darin wälzen, sodass sie komplett mit Kakao überzogen sind. Legt die Pralinen auf ein Auskühlgitter und lasst sie dort fest werden.
http://sarascupcakery.de/
Pralinen

Himbeer Pralinen
Anzahl 63
Zubereitungszeit
15 min
Back-/Kochzeit
10 min
Gesamtzeit
2 hr
Zubereitungszeit
15 min
Back-/Kochzeit
10 min
Gesamtzeit
2 hr
Zutaten
  1. 63 Hohlkugeln (Vollmilch oder weiße Schokolade)
  2. 310gr weiße Kuvertüre
  3. 40gr Butter
  4. 33gr Sahne
  5. 155gr Tiefkühlhimbeeren
  6. 200gr Kuvertüre (Entsprechend der Hohlkugeln)
Anleitung
  1. Als erstes solltet Ihr die Himbeeren auftauen lassen. Gebt sie anschließend in ein Sieb und streicht sie in eine Metallschüssel. So habt Ihr keine lästigen Kerne in euren Trüffeln. Gebt die Schüssel jetzt auf ein Wasserbad und verrührt die Himbeeren mit der Butter und der Sahne. Hackt die weiße Schokolade zu kleinen Stückchen und gebt sie nach und nach zu den Himbeeren, sodass sie sich auflöst. Dabei sollte die Masse auf keinen Fall zu heiß werden. Wenn sich alles miteinander verbunden hat, nehmt Ihr die Schüssel vom Wasserbad und lasst die Masse gut abkühlen(sonst schmelzen die Hohlkugeln). Füllt sie anschließend in einen Spritzbeutel und füllt die Hohlkörper mit der Füllung, lasst hier ebenfalls wieder noch ein bisschen Platz, damit die Öffnung verschlossen werden kann. Lasst die Füllung entweder im Kühlschrank oder über Nacht abkühlen und fest werden. Hackt nun die übrige Schokolade klein und temperiert sie. Verschließt mit einem Löffel oder Messer die Pralinen, sodass nichts mehr von der Füllung zu sehen ist. Gebt sie für 15 Minuten in den Kühlschrank, damit die Kuvertüre anzieht. Gebt jetzt einen Klecks Kuvertüre in eure Hände und rollt darin etwa 2-3 Pralinen gleichzeitig solange, bis sie mit einer Schicht Kuvertüre überzogen sind. Legt sie nebeneinander auf ein Auskühlgitter und lasst sie für etwa 20 Sekunden antrocknen. Wälzt sie dann mit einer Pralinengabel hin und her, sodass sie eine Igelstruktur bekommt. Lasst die fertigen Pralinen fest werden.
http://sarascupcakery.de/
Die beiden Pralinensorten habe ich bei einer Youtuberin entdeckt, die ich sehr sehr gerne anschaue. Ihren Blog findet Ihr hier : Sallys Tortenwelt

Pralinen

Weiße-Schokolade-Zitrone Pralinen
Anzahl 63
Zubereitungszeit
15 min
Back-/Kochzeit
10 min
Gesamtzeit
2 hr
Zubereitungszeit
15 min
Back-/Kochzeit
10 min
Gesamtzeit
2 hr
Zutaten
  1. 63 Hohlkugeln (weiße Schokolade)
  2. 300gr weiße Kuvertüre
  3. 100gr Sahne
  4. 50gr Milch
  5. 25gr Butter
  6. 1 Bio-Zitrone
  7. 200gr weiße Kuvertüre
  8. Etwas Zucker
Anleitung
  1. Zuerst müsst Ihr die Zitrone gut waschen. Zieht jetzt von der Hälfte der Zitrone die Zesten ab und gebt sie zusammen mit der Milch in einen Topf. Kocht die Milch einmal auf und stellt den Topf anschließend zur Seite. Hackt nun die weiße Kuvertüre klein. Gebt die Sahne und die Butter in einen Topf und lasst auch dies aufkochen. Gebt jetzt die Milch dazu indem Ihr sie durch ein Sieb gießt, damit die Zesten nicht mit in die Creme kommen. Gebt nun die Kuvertüre dazu und lasst sie in der Sahen schmelzen. Wenn sich alles miteinander verbunden hat, könnt Ihr noch den Saft einer halben Zitrone dazu geben. Rührt diesen gut mit einem Schneebesen unter und lasst die Creme dann erkalten. Wenn sie abgekühlt ist, könnt Ihr sie noch etwas abschmecken, falls der Zitronengeschmack noch zu zart sein sollte. Gebt dann einfach noch etwas fein abgeriebene Schale der Zitrone dazu und rührt diese gut unter. Füllt jetzt die Masse in einen Spritzbeutel und befüllt damit dann eure Hohlkugeln. Lasst auch hier wieder noch etwas Platz oben, damit wir sie gut verschließen können. Lasst die Masse jetzt im Kühlschrank oder über Nacht fest werden.
  2. Schmelzt bzw. temperiert nun die restliche Kuvertüre und verschließt damit die Pralinen. Es sollte keine Füllung mehr zu sehen sein. Lasst diese Kuvertüre fest werden. Nehmt euch dann etwa einen Löffel von der geschmolzenen Kuvertüre und gebt diesen in eure Handfläche. Nehmt euch 2-3 Pralinen und rollt sie zwischen euren Händen in der Schokolade bis sie komplett damit umhüllt sind. Gebt die Pralinen dann in einen kleinen Teller mit Zucker und wälzt sie darin. Lasst sie auf einem Auskühlgitter fest werden.
http://sarascupcakery.de/
Pralinen

Bei uns hat der Weihnachtsmann dieses Jahr auch wieder ein paar Geschenke dagelassen. Ich durfte mich über einige neue Backsachen freuen. Zum Beispiel hab ich eine rechteckige, längliche Tarteform bekommen. Und 3 Abkühlgitter, die man übereinanderstapeln kann. Ich bin schon ganz aufgeregt und freue mich sehr alles auszuprobieren. Und was hat der Weihnachtsmann bei euch so gebracht?

Liebste Weihnachtsgrüße,
eure Zuckerbäckerin <3

Pralinen

 

Lust auf etwas Anderes?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*