Apfelliebe N°6 {kleines Apfeltörtchen mit einer Creme aus brauner Butter}

Apfeltorte

Jetzt haben wir schon Mitte Oktober und auch wenn mich letzte Woche Regentropfen beim Aufwachen begrüßt haben, kann ich jetzt aus dem Fenster schauen und sehe die Sonne strahlen. Es wird Zeit die letzte Spätsommermotivation hervorzukramen und eine kleine aber feine Apfeltorte zu backen.

kleines Apfeltörtchen mit einer Creme aus brauner Butter
Anzahl 1
Zubereitungszeit
45 min
Back-/Kochzeit
45 min
Gesamtzeit
1 hr 30 min
Zubereitungszeit
45 min
Back-/Kochzeit
45 min
Gesamtzeit
1 hr 30 min
Böden
  1. 150gr Butter
  2. 3 Eier
  3. 120gr Zucker
  4. 120gr Brauner Zucker
  5. 1 TL Vanillezucker
  6. 180gr Mehl
  7. 3 TL Backpulver
  8. 1 TL Zimt
  9. 150gr Apfelmus
  10. 250gr geriebener Apfel (Etwa 2 Stück)
Füllung
  1. 300gr geschälte und grob gehackte Äpfel
  2. 75ml Wasser
  3. 40gr brauner Zucker
  4. Etwas Vanillezucker
Frosting
  1. 200gr Butter
  2. 150gr Puderzucker
  3. 75ml Sahne
Anleitung
  1. Am besten ist es, wenn Ihr die Butter für das Frosting schon am Vortag bräunt und dann einfach über Nacht fest bzw. zimmerwarm werden lasst. Falls Ihr aber ein bisschen spontaner seid, könnt Ihr die Butter auch für kurze Zeit in das Gefrierfach stellen.
  2. Für den Teig heizt Ihr zuerst euren Backofen auf 175°C vor und buttert eure Form(en) gut ein. Wenn Ihr eine Form besitzt, dann müsst Ihr einfach zweimal backen, so wie ich auch. Jetzt schmelzt Ihr zuerst die Butter und lasst sie wieder ein bisschen abkühlen. Verrührt die Eier mit den Zuckersorten und schlagt alles schaumig auf. Gebt jetzt die Butter dazu und rührt solange weiter, bis sich alles vermischt hat. Mixt nun das Mehl mit Zimt und Backpulver und gebt es vorsichtig und nach und nach zur Eiermasse. Als letztes gebt Ihr noch den Apfelmus und die geriebenen Äpfel dazu und rührt solange, bis sich alles vermischt hat. Füllt jeweils die Hälfte des Teiges in eine Backform und backt diese dann für circa 40-45 Minuten. Lasst die Böden gut auskühlen.
  3. Für die Füllung gebt Ihr alle Zutaten in einen Topf und lasst sie für circa 10-15 Minuten ohne Deckel köcheln bis die Apfelstückchen weich sind. Füllt die Masse in ein Glas oder eine Dose und lasst sie im Kühlschrank erkalten.
  4. Für das Frosting nehmt Ihr die Butter und lasst sie zuerst schmelzen und anschließend leicht bräunen. Wenn die Butter wieder fest bzw. zimmerwarm ist, gebt sie in eine Schüssel und schlagt sie mit dem Handrührgerät schaumig auf. Gebt den Puderzucker und die Sahne dazu und schlagt weiter bis ihr eine cremige fluffige Masse habt.
  5. Wenn die Böden ausgekühlt sind, schneidet Ihr sie jeweils einmal in der Mitte durch, sodass Ihr insgesamt 4 Böden erhaltet. Gebt den ersten Boden auf eure Tortenplatte und streicht etwas von der Apfelkompottfüllung drauf. Verfahrt so mit allen Böden, wobei der oberste natürlich nicht mit Kompott bestrichen wird. Verteilt nun zunächst eine dünne Schicht der Creme auf der Torte und fangt so alle Krümel ein. Lasst sie im Kühlschrank etwas aushärten bevor Ihr die restliche Creme auf der Torte verteilt und anschließend mit einem Löffel ein Muster hineinzieht.
http://sarascupcakery.de/
Ich hab das kleine feine Törtchen vor einer Woche zum Geburtstag verschenkt. Leider hab ich selber dann irgendwie gar nicht probiert, aber als ich von den einzelnen Komponenten vorher genascht habe, war ich begeistert. Das Originalrezept stammt aus dem Buch Torten von Linda Lomelino. Wer gerne kleine feiner Törtchen backt, der sollte sich dieses Buch auf jeden Fall zulegen!

Tadaa! Fertig ist euer kleines, süßes Apfeltörtchen mit einer wunderbar leckeren Creme aus brauner Butter.

Apfeltorte

Mit diesem Rezept verabschiede ich mich (vorerst) von meiner Apfelliebe. Nächste Woche starten wir dann mit ein paar Halloween-Rezepten durch. Seid gespannt.

Alles Liebe,

eure Zuckerbäckerin <3

Lust auf etwas Anderes?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*