Zuckersüße Pinguine {Cake Pops}

pinguineGroß

Sind sie nicht süüüüüüüüüüß? Die kleinen Pinguine? Die Cake Pops habe ich zum Geburtstag für einen Kommilitonen gebacken. Ich hatte noch etwas Kuchen von einem anderen Projekt übrig und so war das Herstellen der Cake Pops noch viel einfacher. Aber für alle, die keine Lust haben extra einen Kuchen zu backen, habe ich auch noch eine ganz einfache Alternative gefunden.

Die süßen kleinen Kerle sind nicht nur unglaublich niedlich sondern auch gar nicht so schwer herzustellen. Ihr braucht dazu einfach nur einen Kuchen, das kann entweder ein fertiger Kuchen sein, ein Rührkuchen oder auch ein Biskuit. Ich hab die besten Erfahrungen mit Rührkuchen gemacht.
Da Cake Pops für mich immer „zermatschte Cupcakes“ sind, brauchen wir neben unserem Teig auch noch die Creme. Die besteht entweder nur aus Frischkäse oder aus einer Frischkäse-Butter-Puderzucker Creme. Schokolade und ein paar Zuckerstreusel zum Verzieren sind auch schon die letzten Zutaten:

Pinguin Cake Pops
Anzahl 15
Zubereitungszeit
20 min
Gesamtzeit
1 hr
Zubereitungszeit
20 min
Gesamtzeit
1 hr
Cake Pops
  1. 1 Rührkuchen, fertig gebacken und ausgekühlt
  2. 40g Butter
  3. 100g Frischkäse
  4. 1 Packung Puderzucker
  5. Cake Pop Stiele
Dekoration
  1. Weiße Kuvertüre oder Candy Melts
  2. Zartbitter Kuvertüre oder schwarze Candy Melts
  3. Zuckerdekorationen(Blüten und Ostereier)
Anleitung
  1. Zunächst müsst ihr den Rührkuchen zerkrümeln. Ich habe ihn kurzerhand in den Mixer getan. Verrührt Butter, Frischkäse und Puderzucker miteinander. Wenn ihr mögt könnt ihr hier auch noch Zitronenabrieb oder andere Aromen hinzufügen. Jetzt müsst ihr den Kuchen mit der Creme gut vermixen, es sollte eine gut formbare Masse entstehen. Formt aus der Masse ovale Eierpflaumen und lasst sie mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank etwas fester werden.
  2. Anschließend müsst ihr die weiße Kuvertüre schmelzen und jetzt die Cake Pop Stiele am oberen Ende in die Kuvertüre tauchen und anschließend unten in die Körper der Pinguine stecken. Jetzt sollten die Cake Pops eine halbe Stunde ins Gefrierfach, damit die Schokolade gut aushärtet und der Cake Pop später nicht vom Stiel fällt.
  3. Sind die Körper gut ausgekühlt werden sie nun komplett in weiße Schokolade getaucht und anschließend zum Trocknen in ein Stückchen Styropor gesteckt.
  4. Wenn alles getrocknet ist, müsst ihr die dunkle Kuvertüre schmelzen. Mit einem Zahnstocher oder Schaschlik-Spieß solltet ihr nun das Gesicht und die typische "M"-Form aufmalen. Jetzt die Körper jeweils zur Hälfte schräg in die Kuvertüre tauchen, sodass ihr nacheinander zwei "Flügel" habt.
  5. Mithilfe des Zahnstochers könnt ihr nun noch Augen aufmalen und auch Nase und Füße ankleben. Ich habe kleine Zuckerblüten für die Füße und Ostereier für den Schnabel verwendet.
  6. Nur noch trocknen lassen und fertig sind eure supersüßen Pinguin Cake Pops.
http://sarascupcakery.de/
Und hier noch die versprochene Alternative zum Kuchen: Mixt einfach ein paar Oreos und vermischt diese mit der Creme!
pinguineVerpackt

PinguinHappyBirthday

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*